Berichte

Hauptversammlung 2024 der Freiwilligen Feuerwehr Ilsfeld

Samstag, 24. Februar 2024 von Steffen Heber, Feuerwehr Ilsfeld

Nach einer musikalischen Eröffnung der Hauptversammlung durch den Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Ilsfeld begrüßte Kommandant Steffen Heber alle anwesenden Feuerwehrangehörigen zur diesjährigen Versammlung. Besonders willkommen hieß er Bürgermeister Bernd Bordon, alle anwesenden Gemeinderäte der Gemeinde Ilsfeld sowie den stellvertretenden Kreisbrandmeister Heiner Schiefer.

Nach der Totenehrung folgte der Bericht des Kommandanten.

Kommandant Heber begann seinen Bericht mit einer Werbekampagne des bayrischen Landesfeuerwehrverbandes: „Machen was wirklich zählt? Unbezahlbar!“. Er betonte, dass die insgesamt mittlerweile 103 aktiven Feuerwehrkameradinnen und Kameraden der Löschzüge Ilsfeld, Helfenberg mit Auenstein und Schozach im Berichtsjahr vieles geleistet hatten. „Sie sind das Herzstück der Sicherheit für die Bevölkerung in Ilsfeld und sind „twentyfourseven“ täglich einsatzbereit.“, hob Heber in seinem Bericht hervor.

Mit einer hervorragenden Kinder- und Jugendarbeit konnten gleich vier Mitglieder der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst übernommen werden. Gleichzeitig kamen auch vier „Quereinsteiger“ in die Feuerwehr. Alle neuen Kameradinnen und Kameraden werden Anfang März in der Truppmannausbildung für den Einsatzdienst ausgebildet.

Neben den Kameradinnen und Kameraden der aktiven Löschzüge gibt es noch weitere Abteilungen in der Feuerwehr Ilsfeld. Neben der Kinder- und Jugendfeuerwehr sowie der Altersabteilung gibt es auch noch einen Spielmannszug sowie eine Theatergruppe in unseren Reihen. Insgesamt hat die Wehr eine Stärke von insgesamt 197 Mitgliedern.

Die Einsatzzahlen im Berichtsjahr liegen gut ein Viertel höher als noch im Jahr 2022. Mit 93 Einsätzen im Jahr 2023 liegen wir über dem Durchschnitt der letzten 11 Jahre. Es gab 15 Brandeinsätze, 53 Einsätze mit technischer Hilfeleistung, 3 sonstige Einsätze und 22 Fehlalarmierungen.

In seinem Bericht ging Kommandant Heber noch auf ein paar größere und zum Teil spektakulärere Einsätze im Berichtsjahr näher ein. Um aber für die Einsätze auch entsprechend vorbereitet und geschult zu sein, muss auch regelmäßig geübt und trainiert werden. Im Jahr 2023 fanden insgesamt 86 Übungen sowie 9 Führungskräftebesprechungen und 3 Ausschusssitzungen statt. Alle Teilnehmer haben zusammen 2.903 Stunden ehrenamtlich in ihrer Freizeit für den Übungsdienst investiert.

16 Kameradinnen und Kameraden konnten erfolgreich das Leistungsabzeichen in Bronze bei der Feuerwehr Brackenheim ablegen.

Die Freibadolympiade ist das sommerliche Highlight für die Kameradschaft in der Feuerwehr Ilsfeld. Hier treffen sich alle, egal ob Jugendfeuerwehrmitglieder, aktive Kameraden aller Löschzüge, Mitglieder des Spielmannszuges oder der Altersabteilung im Freibad, um in Kleingruppen verschiedene Spiel im oder außerhalb des Wassers zu machen. Nachdem das Wetter im Berichtsjahr einen „Strich durch die Rechnung“ gemacht hatte, wurden die Spiele kurzerhand ins Feuerwehrgerätehaus nach Ilsfeld verlegt. Auch Herr Bürgermeister Bordon war kurz vor Ort und probierte das ein oder andere Spiel mit aus.

Die Brandschutzerziehung im Kindergarten und der Grundschule ist ein wesentlicher Bestandteil in der Feuerwehr Ilsfeld. Auch im Berichtsjahr konnten wir viele Gruppen im Feuerwehrhaus in Ilsfeld begrüßen. Hinzu kommen auch jährliche Feuerlöscherunterweisungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Kindertageseinrichtungen.

Nicht nur die neuen Kameradinnen und Kameraden werden ausgebildet. Auch langjährige Mitglieder nehmen immer wieder an Schulungen teil. Diese finden teils in Präsenz als auch Online statt. Die Landesfeuerwehrschule bietet hier für die Führungskräfte in den Feuerwehrwehren sehr interessante Webinare an. Im Berichtsjahr hatten zusammen 105 Teilnehmer an insgesamt 31 Lehrgängen teilgenommen. Kommandant Heber bedankte sich bei allen Teilnehmern, welche die Lehrgänge zum größten Teil in ihrer Freizeit absolviert hatten. Aufsummiert auf alle Teilnehmer ergibt dies 1.258 Stunden, in denen wir uns für kommenden Einsätze intensiv weiterbilden und schulen lassen.

Die Theatergruppe „D’Flammebattscher“ konnte am Theaternachmittag im Jahr 2023 eine Spendensumme von 2.000 Euro zusammenbekommen, welche an Paulinchen e.V. (Initiative für brandverletzte Kinder) übergeben wurde.

Mit unserem Medienteam konnten wir die neue Homepage der Feuerwehr Ilsfeld an den Start bringen. Die im Berichtsjahr vom Gemeinderat genehmigte neue Einsatzkleidung der Firma S-Gard wird noch vor Ostern 2024 ausgeliefert werden. Hierzu werden wir aber noch separat berichten. Kommandant Heber bedankte sich im Namen der Feuerwehr Ilsfeld für die sehr gute Unterstützung durch Bürgermeister Bordon und den Gemeinderat.

Es folgte der Bericht der Jugendfeuerwehr und der Kindergruppe der Jugendfeuerwehr Ilsfeld. Beide Gruppen üben abwechselnd immer freitagabends im Feuerwehrhaus in Ilsfeld. Dabei stehen Spiel und Spaß im Vordergrund. Während in der Kindergruppe die Themen noch spielerisch und einfach vermittelt werden, stehen in der Jugendfeuerwehr mit der Jugendflamme der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg auch Prüfungen an, welche das Feuerwehrwissen abfragen. Hierfür wurde im Berichtsjahr fleißig geübt. Auch Projekte wie „Hier wächst Zukunft“ im Ilsfelder Wald mit der Försterin Maike Muth gehörten zum letztjährigen Programm unserer Jugend. Für die Jugendfeuerwehr wurden im Berichtsjahr noch neue Schnürschuhe und neue Helme beschafft.

Der Spielmannszug zeigte sein Können bei zahlreichen Auftritten im letzten Jahr. Unsere Musikerinnen und Musiker waren nicht nur innerhalb des Landkreises Heilbronn bei zahlreichen Veranstaltungen, wie der Dienstversammlung der Feuerwehr des Landkreises Heilbronn oder dem 150-jährigen Jubiläum der Feuerwehr Talheim, sondern auch über die Kreisgrenze hinaus aktiv. So nahm der Spielmannszug auch beim Umzug des Besigheimer Winzerfestes teil und unterstützte die Läufer beim Bottwartal Marathon.

Nach dem Kassenbericht nahmen die Kassenprüfer noch die Entlastungen vor.

Stellvertretender Kommandant Pascal Röhrich führte zusammen mit Bürgermeister Bernd Bordon die Beförderungen durch. Durch die Neuaufnahme in die Feuerwehr konnten wir sieben neue Mitglieder zur Feuerwehrfrau bzw. Feuerwehrmann in der Probezeit befördern. Neben weiteren Beförderungen zum Feuerwehrmann, Ober- und Hauptfeuerwehrmann konnten wir auch den neuen Gruppenführer Dennis Wimmer zum Löschmeister befördern. Im Anschluss erfolgte noch bei sechs Kameraden nach 5 Jahren als Löschmeister die Beförderung zum Oberlöschmeister. Vier Zugführer konnten wir noch zum Oberbrandmeister befördern. Alle Kameradinnen und Kameraden erhielten neben den Glückwünschen durch Bürgermeister Bordon auch noch eine Beförderungsurkunde.

Unsere Kameraden der Altersabteilung wurden im Anschluss vom stellvertretenden Kommandanten Fabian Vogt für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr Ilsfeld geehrt. Insgesamt 17 Kameraden konnten für über 50-jährige Mitgliedschaft geehrt werden. Darunter auch zwei Kameraden welche bereits seit über 70 Jahren der Feuerwehr Ilsfeld angehören. Stv. Kommandant Vogt und Bürgermeister Bordon gratulierten und überreichten ein kleines Präsent.

Eine besondere Ehrung an diesem Abend gab es für unsere zwei Leiter der Löschzüge Helfenberg mit Auenstein und Schozach. Sowohl Wolfgang Hagner (Schozach) als auch Rainer Läpple (Helfenberg) gaben ihr Amt als Leiter des Löschzugs mit der diesjährigen Hauptversammlung ab. Der Feuerwehrausschuss war sich einstimmig einig, dass diese besonderen Leistungen im Feuerwehrwesen entsprechend gewürdigt werden müssen. Über den Kreisfeuerwehrverband wurde für beide die Ehrenmedaille des Landesfeuerwehrwehrverbandes in Silber beantragt.

Unser ehemaliger Kommandant und seitherige Leiter des Löschzugs Schozach, Wolfgang Hagner ist schon seit 1989 Mitglied der Feuerwehr Ilsfeld. Neben den regulären Feuerwehrlehrgängen wurde er auch zum Gruppenführer und im Jahr 1998 zum Zugführer an der Landesfeuerwehrschule ausgebildet. Er hatte im Jahr 1992 die Jugendfeuerwehr Ilsfeld gegründet und war vier Jahre lang Jugendfeuerwehrwart in Ilsfeld. Danach wurde er zum Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Heilbronn gewählt. Für seine Verdienste rund um die Jugendarbeit wurde Wolfgang Hagner damals mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Silber ausgezeichnet. Im Jahr 2003 wurde er zum Kommandanten der Feuerwehr Ilsfeld gewählt. Dieses Jahr hatte er 10 Jahre lang inne. Im Anschluss wurde er Leiter des Löschzugs Schozach.

Rainer Läpple trat im August 1984 in die Freiwillige Feuerwehr Ilsfeld ein. Auch er wurde nach der Grundausbildung und den weiteren Lehrgängen recht schnell auf den Gruppenführerlehrgang an der Landesfeuerwehrschule angemeldet. Im Jahr 2002 absolvierte er den Zugführerlehrgang in Bruchsal. Als im Jahr 1990 der damalige Leiter des Löschzugs Helfenberg sein Amt niederlegte, wurde Rainer Läpple als Nachfolger „bestimmt“. Er übernahm das Amt des Leiters des Löschzugs Helfenberg und übt dieses nun schon seit 33 Jahren aus. In seiner Amtszeit entwickelte sich der Löschzug Helfenberg vorbildlich. Nicht nur die Mannschaftsstärke wuchs stetig an, auch der Fuhrpark entwickelte sich kontinuierlich weiter. Hatte alles noch mit einem Tragkraftspritzenanhänger begonnen, so wurde dieser durch ein TSF, dann ein LF 8 und anschließend durch ein LF 8/6 ersetzt. Im Jahr 2021 konnte ein neues LF20 KatS dem Löschzug Helfenberg übergeben werden.

Bürgermeister Bordon beglückwünschte beide und übergab die Ehrungsurkunde und zwei Präsente sowie jeweils einen Blumenstrauß für die Ehefrauen.

Im Anschluss richtete Bürgermeister Bordon seine Grußworte an die Mitglieder der Feuerwehr Ilsfeld. Er bedankte sich für den Einsatz aller. Außerdem überbrachte er den Dank von Seiten des Gemeinderates.

Stellvertretender Kreisbrandmeister Heiner Schiefer überbrachte die Grüße des Kreisbrandmeisters und Landratsamtes. Er informierte über die letztjährigen und diesjährigen Beschaffungen des Landkreises.

Kommandant Steffen Heber beendete im Anschluss die Hauptversammlung 2024 der Freiwilligen Feuerwehr Ilsfeld und wünschte allen Kameradinnen und Kameraden eine gute, von Kameradschaft getragene Zusammenarbeit und dass alle immer gesund wieder von den Einsätzen heimkehren.

Bilder